Zur Startseite zurück

Aktuelles / Pressemeldungen

Schülerlotsen Sachsens halten jedem Wetter Stand

29Mai 2019

Vollbild anzeigen Sicherheit auf dem Schulweg – auch bei Regen und Wind (Dresden/Altenberg, 28.Mai 2019) An traditionellem Ort – dem Europark Altenberg – maßen sich heute 21 Schüler der Klassen 7 – 9 dreier sächsischer Schulen aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge im jährlichen Wettbewerb der Schülerlotsen. Der andauernde Regen konnte dem Tatendrang der jungen Menschen nichts anhaben. Lea Lesser von der Oberschule Geising konnte Ihren Titel vom letzten Jahr erfolgreich verteidigen und wurde wiederum beste Schülerlotsin Sachsen.

Platz Zwei belegte – auch wie im letzten Jahr - Adrian Vogt, der ebenfalls die Oberschule Geising besucht. Er wird in diesem Jahr Sachsen beim Bundeswettbewerb der Schülerlotsen am 21. September in Berlin vertreten. Eine zweimalige Teilnahme an diesem Bundesausscheid gibt das Reglement nicht her. Platz Drei ging an Richard Tichatschke von der Oberschule Stolpen. Glückwunsch den Besten.

Teamsieger wurde die Oberschule Geising, die den begehrten Wanderpokal im nächsten Jahr verteidigen dürfen.

Der Begrüßung der teilnehmenden Schüler, Gäste und Helfer durch die Geschäftsführerin der Landesverkehrswacht Sachsen e.V., Kati Walther, folgte für die Lotsen zunächst ein theoretischer Test, in welchem sie ihr Allgemeinwissen sowie fachliche Kenntnisse als Schülerlotse einbringen konnten. Danach stellten sie sich praktischen Herausforderungen, wie Geschwindigkeit im Realverkehr einschätzen, Geschwindigkeit eines Kleintransporters abschätzen, Entfernungen bestimmen und ihre Reaktionsschnelligkeit herausfinden – alles wichtige Fertigkeiten eines Schülerlotsen, um im Straßenverkehr die Situation gut überblicken und die Grundschüler sicher zur Schule und zurück begleiten zu können.

Ein großer Dank geht an viele fleißige Helfer und Unterstützer:

Projektgesellschaft Altenberg mbH, vertreten durch Herrn Kaden, der es möglich machte, dass die meisten Stationen im Trockenen absolviert werden konnten Mitarbeiter der Polizei, die die Schüler angeleitet und die Geschwindigkeitsmessung sowie -schätzung durchgeführt haben Mitglieder der Verkehrswachten Sächsische Schweiz und Weißeritz, die bei der Geschwindigkeitsmessung unterstützt, am Reaktionstestgerät getestet und nicht zuletzt für das leibliche Wohl gesorgt haben Mitarbeiter der Landesverkehrswacht Sachsen, die diese Veranstaltung, die durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert wird, organisiert haben

Nach dem Pflichtteil kam die „Kür“ für die Jugendlichen. Sie konnten sich zum Thema Verkehrssicherheit am Motorradsimulator testen, erlebten, wie sich Ablenkung auf die Konzentration im Straßenverkehr auswirkt, auf Hochrädern fahren und einen Rauschbrillenparcours absolvieren.